top of page

Weltfrauentag – Ghana Edition



Kurz nach dem Ghana Independence Day, der am 6. März begangen wird, wird heute in Ghana wie im Rest der Welt der Internationale Frauentag begangen. EWIA gratuliert allen Frauen weltweit!


Was wäre EWIA ohne die Frauen? Je mehr Frauen arbeiten, desto besser; daran glauben wir. Die Gesellschaft als Ganzes profitiert von selbständigen und unabhängigen Frauen, sei es in Deutschland, Ghana oder sonst wo auf der Welt. Und wir bei EWIA profitieren sehr von den Perspektiven unserer weiblichen Teammitglieder, die aktuell einen Anteil von 54% an der Belegschaft ausmachen.


Dürfen wir Ihnen bei dieser Gelegenheit vier unserer Mitarbeiterinnen vorstellen? Hier kommen Afefa, Jennifer, Jomami und Peace:




Nachhaltigkeitsziele der UN sind Leitlinien für EWIA


Wir wollen für Afrika nicht nur Arbeitsplätze in einer nachhaltigen Industrie schaffen. Die Bedeutung von Erwerbsbeschäftigung für Frauen ist uns ein besonderes Anliegen.


Das Nachhaltigkeitsziel 5 (SDG 5) der Vereinten Nationen konzentriert sich auf die Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung von Frauen und Mädchen. Bildung ist der Schlüssel zur Entwicklung überall auf dem Planeten und deswegen bilden wir all unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fort, im Sinne von SDG 4. So unterstützen wir beispielsweise, dass Afefa parallel zu ihrem Job bei uns an der Kwame Nkrumah University of Science and Technology (KNUST) Maschinenbau studiert, mit einem Schwerpunkt auf erneuerbare Energien (hier können Sie mehr über Afefa erfahren).


Die Frau in Ghana: Sehr selbständig


Selbstverständlich kann man immer auch noch mehr tun, aber insgesamt sind Frauen in Ghana recht gut gestellt. Die Verfassung Ghanas garantiert die Gleichheit der Geschlechter. Die gesellschaftliche Stellung der Frau ist in Ghana sehr hoch und ihr Selbstbewusstsein ist entsprechend groß. So ist der Anteil an Frauen, die selbständig sind und Firmen gründen, größer als etwa in Deutschland.


Frauen machen sich insbesondere auf dem Land selbständig und erziehen gleichzeitig Kinder, wodurch die Einkommen jedoch geringer ausfallen als etwa im lukrativen formellen Sektor, bilanziert die Weltbank. Die große Kluft in der Entwicklung besteht tatsächlich nicht so sehr zwischen den Geschlechtern, sondern etwa zwischen Stadt und Land.


Der Mastercard Index of Women Entrepreneurs (MIWE) stufte 2021 zum dritten Mal in Folge Botswana (38,5 %), Uganda (38,4 %) und Ghana (37,2 %) als die Länder mit den meisten Unternehmerinnen weltweit ein. Eine dieser starken Gründerinnen, Valery Labi, die Chefin des ghanaischen E-Bike Produzenten Wahu!, hatten wir Ihnen kürzlich vorgestellt.


Empower Women in Africa


Mit anderen Worten: Es ist schon viel passiert, aber wie überall auf der Welt gibt es noch Luft nach oben und viel zu tun. Als Unternehmen nehmen wir – sehr gern – unsere Verantwortung wahr und fördern die Frauen Afrikas im Rahmen unserer Möglichkeiten.


EWIA steht jeden Tag im Jahr für “Enable Wealth in Africa”. Am heutigen Weltfrauentag allerdings auch zusätzlich für “Empower Women in Africa”.

Ein großes Dankeschön auf diesem Weg an alle Frauen auf der Welt und an unsere Mitarbeiterinnen im Besonderen, ohne die wir tatsächlich als Firma nicht funktionieren würden. Sie halten den Laden zusammen!


Комментарии


bottom of page