top of page

Fertigstellung und Inbetriebnahme der PV-Anlage von Wahu!


Unseren Kunden Wahu! Mobility und ihre bemerkenswerte Gründerin Valery Labi haben wir in der Vergangenheit schon eingehend vorgestellt. Der E-Bike-Hersteller designt und produziert in Accra, Ghana. Die Nachfrage besteht, denn auch in Ghana spielt die letzte Meile eine große Rolle. In afrikanischen Metropolen schießen Lieferdienste seit der Corona-Pandemie wie Pilze aus dem Boden. Geländegängige E-Bikes wie die von Wahu!, die pro Akkuladung 140 km zurücklegen und mit einer Zuladung von 150 Kilo versehen werden können, sind für ihren Erfolg wesentlich. Wahu! bietet seinen Kundinnen und Kunden eine Ratenzahlung für die rund 2.000 US-Dollar teuren Räder an und vermittelt über die eigene App praktischerweise auch Liefer-Jobs. Aus Nutzerinnen und Nutzer werden Eigentümerinnen und Eigentümer und somit selbstständige Unternehmerinnen und Unternehmer.


Das Konzept ist rund und in vielfältiger Weise nachhaltig. Für die Produktion selbst sollte das auch gelten, beschloss das Unternehmen. Und hier kommt EWIA ins Spiel.


Skalieren mit Solar? Kein Problem!


Auf Wahus Werksgelände in der Spintex Road in East Legon, Accra, knapp vier Kilometer von EWIAs Company House entfernt, werden die E-Bikes gefertigt. Zunächst sind 200 Räder pro Monat geplant, doch das Unternehmen, das außerdem bereits in Lomé (Togo) operiert und Lusaka (Sambia) und Lagos (Nigeria) anpeilt, möchte den Ausstoß schnell steigern können, auf bis zu 25.000 Exemplare pro Jahr.

Dazu haben wir eine entsprechende Solaranlage für das Hallendach geplant, vorfinanziert und installieren lassen, die mit der Produktion wachsen kann, so dass die 42 kWp-Anlage in zwei bis drei Stufen bis auf 200 kWp ausgebaut werden kann. Ende Februar begannen wir mit der Installation der Anlage, die nun fertiggestellt und in Betrieb genommen werden konnte! Zwischenzeitlich musste die Anlage nochmals umkonzipiert werden. Nachdem ursprünglich eine simple PV-Anlage zur Unterstützung der Energieversorgung gewünscht war, entschied sich der Kunde für eine Lösung, die auch eine autarke Stromversorgung ermöglicht. Obwohl es sich um ein neues Hallendach handelte, musste nochmals für eine Verstärkung der Traglasten und Windlasten des Daches gesorgt werden. Etwas, was selbst erfahrene Statiker vor Herausforderungen stellte..


Wir sind wirklich sehr gespannt, wie sich die Geschichte von Wahu! fortsetzt. Unser Anspruch als Unternehmen ist es, Impact zu erzielen, indem wir Unternehmen mit sauberem, günstigem und verlässlichem Strom unabhängig und wettbewerbsfähig machen. Umso mehr freuen wir uns, wenn unsere Kunden ebenfalls auf einen gesellschaftlichen und ökologischen Impact abzielen (nebst Profitabilität natürlich).

Comentarios


bottom of page